Weltweit Afrika Asien Australien Europa Nordamerika Südamerika Ozeane

Die giftigsten Tiere der Welt:

  1. Inlandtaipan
  2. Östliche Braunschlange
  3. Schwarze Mamba
  4. Dubois Seeschlange
  5. Östlicher Taipan
Die giftigsten Tiere der Welt
pixabay.com / BM10777

Tabelle - Top 10

NameTodesfälle pro Jahr
Inlandtaipan10
Östliche Braunschlange10
Schwarze Mamba120
Dubois Seeschlange---
Östlicher Taipan10
Königskobra100
King Brown Snake---
Nattern-Plattschwanz---
Diamant-Klapperschlange10
Kapkobra15
Die Angaben der jährlichen Todesfälle basieren auf Schätzungen.

Informationen

Das giftigste Tier der Welt ist, gemessen an den jährlichen Todesopfern, die Stechmücke (Moskito). Sie tötet jährlich mehr als eine Million Menschen. Danach folgt der australische Inlandtaipan. Diese Giftschlange verfügt über das tödlichste Gift der Welt.

Giftige Tiere nach Art sortiert:

Die giftigste Spinne

Brasilianische Wanderspinne

Die giftigste Schlange

Inlandtaipan

Der giftigste Fisch

Kugelfisch

Die giftigste Qualle

Seewespe

Der giftigste Frosch

Pfeilgiftfrosch

Die giftigste Seeschlange

Dubois-Seeschlange

Der giftigster Skorpion

Gelber Mittelmeerskorpion

Inlandtaipan
pixabay.com / BM10777
1

Inlandtaipan

Oxyuranus microlepidotus

Der Inlandtaipan gilt aufgrund der Stärke des Gifts und der Anzahl der jährlichen Todesfälle als giftigste Schlange der Welt.

Wissenschaftlich: Oxyuranus microlepidotus (auch Australischer Inlandtaipan genannt)
Lebensraum: Australien
Gattung: Taipane
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Östliche Braunschlange
pixabay.com / matsusanae
2

Östliche Braunschlange

Pseudonaja textilis

Die östliche Braunschlange gilt nach dem Inlandtaipan als zweitgiftigste Landschlange der Welt.

Wissenschaftlich: Pseudonaja textilis (auch Eastern Brown Snake genannt)
Lebensraum: Australien (auch in der Nähe menschlicher Siedlungen)
Gattung: Braunschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Schwarze Mamba
pixabay.com / sipa
3

Schwarze Mamba

Dendroaspis polylepis

Die Schwarze Mamba gilt als längste Giftschlange Afrikas und als zweitlängste weltweit nach der Königskobra. Ihren Namen hat die Schlange aufgrund der dunkel-gefärbten Innenseite des Mauls.

Wissenschaftlich: Dendroaspis polylepis
Lebensraum: Süd- und Ostafrika
Gattung: Mambas
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Dubois Seeschlange
bigstockphoto.com / Darrenp
4

Dubois Seeschlange

Aipysurus duboisii

Als giftigste Seeschlange weltweit gilt die Aipysurus duboisii.

Wissenschaftlich: Aipysurus duboisii
Lebensraum: Pazifik und Indischer Ozean
Gattung: Seeschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Östlicher Taipan
bigstockphoto.com / Darrenp
5

Östlicher Taipan

Oxyuranus scutellatus

Der Taipan ist aufgrund seiner hohen Giftmenge und Toxizität für den Menschen unbehandelt tödlich. Vor allem durch fehlende äußerliche Merkmale bei Bissen werden diese häufig erst sehr spät als solche erkannt.

Wissenschaftlich: Oxyuranus scutellatus (auch Küstentaipan genannt)
Lebensraum: feuchte Küstenwälder in Australien und Papua-Neuguinea
Gattung: Taipane
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Königskobra
pixabay.com / sipa
6

Königskobra

Ophiophagus hannah

Die Königskobra ist die längste Giftschlange der Welt. Die riesige Schlangenfresserin, wie die Kobra früher genannt wurde, könnten mit ihrem Gift sogar Elefanten töten.

Wissenschaftlich: Ophiophagus hannah
Lebensraum: feucht-tropisch (Indien bis Südchina, Thailand und den Philippinen)
Gattung: Königskobras
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

King Brown Snake
bigstockphoto.com / Adwo
7

King Brown Snake

Pseudechis australis

Von allen australischen Giftschlangen injiziert die King Brown Snake pro Biss am meisten Gift.

Wissenschaftlich: Pseudechis australis (auch Mulgaschlange genannt)
Lebensraum: Australien (außer östliche Küsten), trockene Gegenden
Gattung: Schwarzottern
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Nattern-Plattschwanz
bigstockphoto.com / Rich Carey
8

Nattern-Plattschwanz

Laticauda colubrina

Die Seeschlange verfügt über ein sehr starkes Gift, dessen Myotoxine Zellen zerstören und Muskeln lähmen, wodurch es unbehandelt binnen weniger Stunden zum Tod führen kann.

Wissenschaftlich: Laticauda colubrina (auch Gelblippen-Seeschlange genannt)
Lebensraum: Ostindien und westlicher Pazifischer Ozean
Gattung: Plattschwänze
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Diamant-Klapperschlange
pixabay.com / Wild0ne
9

Diamant-Klapperschlange

Crotalus adamanteus

Die Diamant-Klapperschlange besitzt die größte Giftmenge aller Klapperschlangen. Das Schlangengift greift Gewebe und Blutkörperchen an und zerstört sie.

Wissenschaftlich: Crotalus adamanteus
Lebensraum: Südosten der USA
Gattung: Klapperschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Kapkobra
bigstockphoto.com / EcoShot
10

Kapkobra

Naja nivea

Die Kapkobra ist für die meisten Schlangenbisse in Südafrika verantwortlich. Das Schlangengift zählt zu den giftigsten aller Kobras und kann unbehandelt tödlich sein.

Wissenschaftlich: Naja nivea
Lebensraum: trockene Gebiete, Savannen und Wüsten in Südafrika, Botswana und Namibia
Gattung: Echte Kobras
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Gewöhnliche Lanzenotter
bigstockphoto.com / Joanne Weston
11

Gewöhnliche Lanzenotter

Bothrops atrox

Die Lanzenotter verfügt über ein sehr starkes Gift und eine große Giftmenge pro Biss. Durch ihre weite Verbreitung in Lateinamerika, die Nähe zum Menschen und das Aggressive verhalten, wenn sie sich bedroht fühlt, gilt sie als besonders gefährlich.

Wissenschaftlich: Bothrops atrox (auch Caicaca genannt)
Lebensraum: Feuchtgebiete, Savannen und tropische Regenwälder
Gattung: Amerikanische Lanzenottern
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Schauer-Klapperschlange
pixabay.com / skeeze
12

Schauer-Klapperschlange

Crotalus durissus

Das Gift der Schauer-Klapperschlange hat neben der zerstörenden Wirkung für Blut und Gewebe, auch eine neurotoxische Wirkung. Diese greift die Nervenzellen an und führt so zu einer Paralyse.

Wissenschaftlich: Crotalus durissus (auch Tropische Klapperschlange genannt)
Lebensraum: Trockene Wälder und Steppen
Gattung: Klapperschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Basilisken-Klapperschlange
pixabay.com / Hans
13

Basilisken-Klapperschlange

Crotalus basiliscus

Die Basilisken-Klapperschlange ist eine der größten Schlangen ihrer Art. Sie gibt bei einem Biss relativ große Giftmengen ab, die bei Menschen tödlich sein können. Sie kommt ausschließlich in Mexiko vor.

Wissenschaftlich: Crotalus basiliscus
Lebensraum: Wälder und Steppen an der Westküste Mexikos
Gattung: Klapperschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Seewespe
bigstockphoto.com / Dewald Kirsten
14

Seewespe

Chironex fleckeri

Sie könnte mit ihrem Gift bis zu 200 Menschen auf einmal töten.

Wissenschaftlich: Chironex fleckeri (auch Würfelqualle genannt)
Lebensraum: Australien
Gattung: Chironex
Klasse: Nesseltiere

Puffotter
pixabay.com / sipa
15

Puffotter

Bitis arietans

Der Biss der Puffotter führt zu starken Blutungen und dem Absterben des Gewebes (Nekrosen). Die Giftmenge eines Bisses reicht aus, um bis zu fünf Menschen zu töten.

Wissenschaftlich: Bitis arietans (auch Gemeine Puffotter genannt)
Lebensraum: Savannen und Steppen in der Nähe menschlicher Siedlungen
Gattung: Puffottern
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Häufige Fragen und Antworten

Welche ist die giftigste Schlange der Welt?

Die giftigste Schlange ist der australische Inlandtaipan. Von allen Giftschlangen besitzt er das tödlichste Gift.

Welche ist die giftigste Spinne der Welt?

Die giftigste Spinne ist die Brasilianische Wanderspinne, gefolgt von der Sydney-Trichternetzspinne.

Wo leben die meisten giftigen Tiere?

Die meisten toxischen und tödlichen Tiere leben in Australien. 20 der 25 tödlichsten Gifttiere leben am australischen Kontinent.

Stand: 04/2020

Autor: