Weltweit Afrika Asien Australien Europa Nordamerika Südamerika Ozeane

Die größten Schlangen der Welt:

  1. Große Anakonda
  2. Königskobra
  3. Schwarze Mamba
  4. Diamant-Klapperschlange
  5. Inlandtaipan

Tabelle - Top 10

Informationen

1

Große Anakonda

Eunectus murinus

Die Große Anakonda gilt eine der größten und schwersten Schlangen der Welt. Sie lebt vor allem in wasserreichen Regionen. Sie lebt und jagt bevorzugt in und unter Wasser. Die Anakonda ernährt sich auch von größeren Tieren, wie Hirschen oder Capybaras.

Wissenschaftlich: Eunectus murinus
Lebensraum: tropische Regionen, nahe an Gewässern
Gattung: Anakondas
Klasse: Reptilien

Königskobra
pixabay.com / sipa
2

Königskobra

Ophiophagus hannah

Die Königskobra ist die längste Giftschlange der Welt. Die riesige Schlangenfresserin, wie die Kobra früher genannt wurde, könnten mit ihrem Gift sogar Elefanten töten.

Wissenschaftlich: Ophiophagus hannah
Lebensraum: feucht-tropisch (Indien bis Südchina, Thailand und den Philippinen)
Gattung: Königskobras
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Schwarze Mamba
pixabay.com / sipa
3

Schwarze Mamba

Dendroaspis polylepis

Die Schwarze Mamba gilt als längste Giftschlange Afrikas und als zweitlängste weltweit nach der Königskobra. Ihren Namen hat die Schlange aufgrund der dunkel-gefärbten Innenseite des Mauls.

Wissenschaftlich: Dendroaspis polylepis
Lebensraum: Süd- und Ostafrika
Gattung: Mambas
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Diamant-Klapperschlange
pixabay.com / Wild0ne
4

Diamant-Klapperschlange

Crotalus adamanteus

Die Diamant-Klapperschlange besitzt die größte Giftmenge aller Klapperschlangen. Das Schlangengift greift Gewebe und Blutkörperchen an und zerstört sie.

Wissenschaftlich: Crotalus adamanteus
Lebensraum: Südosten der USA
Gattung: Klapperschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Inlandtaipan
pixabay.com / BM10777
5

Inlandtaipan

Oxyuranus microlepidotus

Der Inlandtaipan gilt aufgrund der Stärke des Gifts und der Anzahl der jährlichen Todesfälle als giftigste Schlange der Welt.

Wissenschaftlich: Oxyuranus microlepidotus (auch Australischer Inlandtaipan genannt)
Lebensraum: Australien
Gattung: Taipane
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Östlicher Taipan
bigstockphoto.com / Darrenp
6

Östlicher Taipan

Oxyuranus scutellatus

Der Taipan ist aufgrund seiner hohen Giftmenge und Toxizität für den Menschen unbehandelt tödlich. Vor allem durch fehlende äußerliche Merkmale bei Bissen werden diese häufig erst sehr spät als solche erkannt.

Wissenschaftlich: Oxyuranus scutellatus (auch Küstentaipan genannt)
Lebensraum: feuchte Küstenwälder in Australien und Papua-Neuguinea
Gattung: Taipane
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

King Brown Snake
bigstockphoto.com / Adwo
7

King Brown Snake

Pseudechis australis

Von allen australischen Giftschlangen injiziert die King Brown Snake pro Biss am meisten Gift.

Wissenschaftlich: Pseudechis australis (auch Mulgaschlange genannt)
Lebensraum: Australien (außer östliche Küsten), trockene Gegenden
Gattung: Schwarzottern
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

8

Afrikanische Speikobra

Hemachatus haemachatus

Die Speikobra kann, wie ihr Name schon sagt, das Gift über die Drüsen im Maul auf kurze Distanz ausspeien und ihr Opfer zielgenau treffen. Das Schlangengift zerstört Zellen und Nerven und kann das Gewebe bei Kontakt schwer schädigen.

Wissenschaftlich: Hemachatus haemachatus (auch Schwarzhalskobra genannt)
Lebensraum: Zentralafrika (trockene und feuchte Gebiete)
Gattung: Echte Kobras
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

9

Gewöhnliche Mamba

Dendroaspis angusticeps

Die Gewöhnliche Mamba lebt ausschließlich in dichten Wäldern und auf Bäumen südlich der Sahara in Afrika. Durch die grüne Färbung der Schuppen tarnt sich die Schlange vor ihrer Beute.

Wissenschaftlich: Dendroaspis angusticeps (auch Blattgrüne Mamba genannt)
Lebensraum: Bäume und Sträucher in Afrika (außer Nordafrika)
Gattung: Mambas
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Östliche Gabunviper
pixabay.com / sipa
10

Östliche Gabunviper

Bitis gabonica

Die Giftzähne der Östlichen Gabunviper sind mit rund fünf Zentimetern Länge unter den längsten aller Schlangen weltweit. Zudem zählt sie mit über zwei Metern Länge und zehn Kilogramm Gewicht zu den längsten und schwersten Vipern.

Wissenschaftlich: Bitis gabonica
Lebensraum: tropischer Regenwald in West- und Zentralafrika
Gattung: Puffottern
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Dubois Seeschlange
bigstockphoto.com / Darrenp
11

Dubois Seeschlange

Aipysurus duboisii

Als giftigste Seeschlange weltweit gilt die Aipysurus duboisii.

Wissenschaftlich: Aipysurus duboisii
Lebensraum: Pazifik und Indischer Ozean
Gattung: Seeschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

12

Jamesons Mamba

Dendroaspis jamesoni

Die Jamesons Mamba ist eine Giftschlange, die vor allem in West- und Zentralafrika weit verbreitet ist. Ihr Gift ist für den Menschen unbehandelt lebensgefährlich.

Wissenschaftlich: Dendroaspis jamesoni
Lebensraum: Bäume und Sträcuher in feuchtwarmen Wäldern in West- und Zentralafrika
Gattung: Mambas
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Grüne Mamba
pixabay.com / Kapa65
13

Grüne Mamba

Dendroaspis viridis

Die Schlange kommt ausschließlich in Westafrika vor und hält sich vorwiegend in Bäumen oder Sträuchern auf, da sie dort durch die hellgrüne Färbung gut getarnt ist. Ein Biss ist auch für Menschen lebensgefährlich.

Wissenschaftlich: Dendroaspis viridis
Lebensraum: Bäume und Sträucher in Westafrika
Gattung: Mambas
Klasse: Reptilien
Gefahr: hoch / lebensgefährlich

Texas-Klapperschlange
pixabay.com / Efraimstochter
14

Texas-Klapperschlange

Crotalus atrox

Nach der Diamant-Klapperschlange sie die größte Giftmenge aller Klapperschlangen. Ihr Gift für zur Zerstörung von Blutzellen und Gewebe und kann damit zum Tod führen.

Wissenschaftlich: Crotalus atrox (auch Westliche Diamant-Klapperschlange genannt)
Lebensraum: Südwesten der USA und Nord-Mexiko
Gattung: Klapperschlangen
Klasse: Reptilien

Östliche Braunschlange
pixabay.com / matsusanae
15

Östliche Braunschlange

Pseudonaja textilis

Die östliche Braunschlange gilt nach dem Inlandtaipan als zweitgiftigste Landschlange der Welt.

Wissenschaftlich: Pseudonaja textilis (auch Eastern Brown Snake genannt)
Lebensraum: Australien (auch in der Nähe menschlicher Siedlungen)
Gattung: Braunschlangen
Klasse: Reptilien
Gefahr: sehr hoch / tödlich

Stand: 02/2020

Autor: