Die Wiesenotter (Vipera ursinii) gehört zur Gattung "Echte Ottern" und zur Familie der Vipern. Die Wiesenotter gilt mit etwa einem halben Meter Länge als die kleinste Giftschlange Europas. Ihr Bestand ist stark bedroht. Derzeit kommt sie nur noch in wenigen Regionen am Mittelmeer und Balkan vor.

Schau dir hier das Video über die giftigsten Schlangen der Welt an.

Steckbrief

NameWiesenotter
WissenschaftlichVipera ursinii
TierartSchlangen
OrdnungSchuppenkriechtiere
GattungEchte Ottern
FamilieVipern
KlasseReptilien
Farbegrau-braun
Längebis zu 50 cm
HerkunftEuropa
LebensraumSüdeuropa, Balkan, Mittelmeer
NahrungVögel, Nagetiere
Giftigkeitgiftig

Name

Die wissenschaftliche Bezeichnung (lateinisch) lautet Vipera ursinii.
(Bezeichung und Name)

Größe und Länge

Wie lang ist die Wiesenotter?

Das Tier hat eine Länge von bis zu 50 cm.
(Größe und Länge)

Herkunft und Lebensraum

Wo ist die Wiesenotter beheimatet?

Die Wiesenotter lebt vor allem in Europa (Lebensraum: Südeuropa, Balkan, Mittelmeer).
(Herkunft und Lebensraum)

Gift

Wie giftig ist die Wiesenotter?

Die Wiesenotter ist giftig , für Menschen in der Regel jedoch nicht lebensgefährlich .
(Giftigkeit)

Nahrung

Wovon ernährt sich die Wiesenotter?

Die Wiesenotter frißt vor allem Vögel und Nagetiere.
(Nahrung)

Aussehen

Wie sieht die Wiesenotter aus?

Die Wiesenotter ist grau-braun.
(Aussehen)

Stand: 02/2021

Autor: