Weltweit Asien Australien Europa Nordamerika Südamerika Ozeane

Die gefährlichsten und tödlichsten Tiere in Europa:

  1. Stechmücke
  2. Raubwanze
  3. Fischbandwurm
Stechmücke
Stechmücke - pixabay.com / nuzree

Tabelle: Top-10 Ranking

NameTodesfälle pro Jahr
1. Stechmücke1.000.000
2. Raubwanze15.000
3. Fischbandwurm1.800
Die Angaben der jährlichen Todesfälle basieren auf Schätzungen.

Informationen

Stechmücke
Stechmücke - pixabay.com / nuzree
1

Stechmücke

Culicidae

Der Moskito (auch Anopheles Mücke genannt) tötet weltweit jährlich mehr Menschen, als alle anderen Tiere. Er verbreitet gefährliche Krankheiten, wie etwa Malaria, das Dengue Fieber oder andere Viren, Bakterien und Parasiten.

Wissenschaftlich: Culicidae (auch Mosquito genannt)
Lebensraum: Gewässer, Feuchtgebiete und Sümpfe
Gattung: Toxorhynchites
Klasse: Insekten
Gefahr: sehr hoch / tödlich
Todesfälle pro Jahr: 1.000.000

Raubwanze
Raubwanze - tierwissen.net / Canva
2

Raubwanze

Reduviidae

Die Raubwanzen sind weltweit beheimatet. Besonders gefährliche Arten leben vor allem in Mittel- und Südamerika. Dort sind sie Überträger der Chagas-Krankheit und fordern so bis zu 15.000 Todesopfer pro Jahr.

Wissenschaftlich: Reduviidae (auch Assassin Bug genannt)
Lebensraum:
Gattung: Wanzen
Klasse: Insekten
Gefahr: sehr hoch / tödlich
Todesfälle pro Jahr: 15.000

Fischbandwurm
Fischbandwurm - tierwissen.net / Canva
3

Fischbandwurm

Diphyllobothrium latum

Bandwürmer nisten meist im Darm der Wirte und können dabei ernste Schäden an Organen oder durch Krankheiten verursachen. Schätzungen zufolge sterben jährlich bis zu 1.800 Menschen an den Folgen eines Bandwurmbefalls.

Wissenschaftlich: Diphyllobothrium latum (auch Grubenkopf genannt)
Lebensraum: Wirt
Gattung:
Klasse: Bandwürmer
Gefahr: sehr hoch / tödlich
Todesfälle pro Jahr: 1.800

Stand: 10/2021

Autor: