Der Fischbandwurm (Diphyllobothrium latum) gehört. Bandwürmer nisten meist im Darm der Wirte und können dabei ernste Schäden an Organen oder durch Krankheiten verursachen. Schätzungen zufolge sterben jährlich bis zu 1.800 Menschen an den Folgen eines Bandwurmbefalls.

Fischbandwurm - Grubenkopf - Wurm | Tierwissen.net
Quelle: tierwissen.net / Canva

Bandwürmer | Würmer

Fischbandwurm

Folgende Bandwürmer können als Parasiten den Menschen befallen und dabei ernste Krankheiten hervorrufen:

  • Fuchsbandwurm
  • Schweinebandwurm
  • Rinderbandwurm
  • Hundebandwurm
  • Fischbandwurm
  • Zwergbandwurm

Steckbrief

NameFischbandwurm
WissenschaftlichDiphyllobothrium latum
Weitere NamenGrubenkopf
TierartWürmer
OrdnungWürmer
KlasseBandwürmer
Farbeweiß-grau
Längebis zu 20 m
Herkunftweltweit
LebensraumWirt
GefahrDer Fischbandwurm ist für ca. 1.800 menschliche Todesfälle pro Jahr verantwortlich.

Name

Die wissenschaftliche Bezeichnung (lateinisch) lautet Diphyllobothrium latum. Er wird auch "Grubenkopf" genannt.
(Bezeichung und Name)

Größe und Länge

Wie groß ist der Fischbandwurm?

Das Tier hat eine Länge von bis zu 20 m.
(Größe und Länge)

Herkunft und Lebensraum

Wo ist der Fischbandwurm beheimatet?

Der Fischbandwurm ist weltweit beheimatet (Lebensraum: Wirt).
(Herkunft und Lebensraum)

Gefahr für den Menschen

Wie gefährlich ist der Fischbandwurm für den Menschen?

Ein Fischbandwurm kann für den Menschen gefährlich werden. Schätzungen zufolge ist er jährlich für etwa 1.800 tödliche Zwischenfälle verantwortlich.
(Gefahr für Menschen)

Aussehen

Wie sieht der Fischbandwurm aus?

Der Fischbandwurm ist weiß-grau.
(Aussehen)

Der Fischbandwurm zählt zu den gefährlichsten Tieren der Welt.

Stand: 10/2020

Autor: