In Indien leben viele der giftigsten Schlangen der Welt. Die gefährlichsten und tödlichsten unter ihnen werden als die "Big Four" Indiens bezeichnet. Diese vier Schlangenarten sind pro Jahr für die meisten Todesfälle durch Schlangenbisse am indischen Subkontinent verantwortlich.

Die giftigsten Schlangen Indiens
Bild: tierwissen.net / Canva

Die indischen "Big Four" sind die Kettenviper, die gemeine Sandrasselotter, der gewöhnliche Krait und die Brillenschlange (südasiatische Kobra). Auf das Konto dieser vier Schlangen gehen die meisten Todesfälle durch Schlangenbisse pro Jahr. Am gefährlichsten ist dabei die Kettenviper. Schätzungen zufolge sollen rund 10.000 Menschen an den Folgen eines Bisses dieser Giftschlange sterben.

Insgesamt sollen in Indien pro Jahr zwischen 20.000 und 25.000 Todesfälle durch Schlangenbisse verzeichnet werden.

In Indien leben 270 bekannte Arten von Schlangen, von denen rund 60 hoch toxisch und für den Menschen lebensgefährlich oder sogar absolut tödlich sind.

Top-5 der giftigsten und gefährlichsten Schlangen Indiens:

  1. Kettenviper
  2. Brillenschlange
  3. Gewöhnlicher Krait
  4. Gemeine Sandrasselotter
  5. Königskobra

Kettenviper

Kettenviper - bigstockphoto.com / Lakeview Images
Kettenviper

Die Kettenviper (Daboia russelii) gilt als gefährlichste und giftigste Schlange Indiens. Aufgrund ihrer Lebensweise in der Nähe menschlicher Siedlungen und auf Reisfelder, kommt es sehr häufig zu Zusammenstößen und Bissunfällen mit Menschen. Diese enden besonders in entlegenen Regionen Indiens oft tödlich.

Brillenschlange

Brillenschlange - tierwissen.net / Canva
Brillenschlange (Naja naja)

Die Brillenschlange (Naja naja) ist die gefährlichste Kobra-Art am indischen Subkontinent. Sie ist zwar deutlich kleiner als die Königskobra, verfügt jedoch über ein noch gefährlicheres Gift als ihre "große Schwester". Sie soll für einige tausend Todesfälle pro Jahr verantwortlich sein.

Gewöhnlicher Krait

Indischer Krait - tierwissen.net / Canva
Indischer Krait

Der indische Krait (Bungarus caeruleus) zählt zu den Big Four und ist aufgrund der Stärke seines Giftes für den Menschen tödlich. Bissunfälle mit der Giftschlange kommen in Indien sehr häufig vor und enden oftmals mit dem Tod. Sein Giftcocktail führt unbehandelt binnen weniger Stunden zu Lähmungen und letztlich zum Atemstillstand.

Gemeine Sandrasselotter

Sandrasselotter - tierwissen.net / Canva

Sandrasselotter

Die Sandrasselotter (Echis carinatus) ist mit unter einem Meter Länge zwar eher klein, jedoch aufgrund ihrer Lebensweise in der Nähe menschlicher Behausungen umso gefährlicher. Ihr Gift ist für den Menschen unbehandelt absolut tödlich. Bis zu 5.000 Todesfälle sollen in Indien pro Jahr auf ihr Konto gehen.

Königskobra

Königskobra - pixabay.com / sipa
Königskobra

Die Königskobra (Ophiophagus hannah) ist die länge Giftschlange der Welt. Sie wird bis zu fünf Metern lang und auch als "riesige Schlangenfresserin" bezeichnet. Der Spitzname leitet sich von ihrem Fressverhalten ab, dem auch Artgenossen zum Opfer fallen können.

Das Gift der Königskobra gilt zwar als weniger stark, als das der Brillenschlange. Aufgrund der hohen Menge an Gift, das sie bei einem Biss abgibt, ist es jedoch für Menschen tödlich. Man sagt, ein Biss könne sogar einen ausgewachsenen Elefanten töten.

Stand: 11/2020

Autor: