Die Wasserspinne (Argyroneta aquatica) gehört zur Gattung "Wasserspinnen" und zur Familie der Gebirgstrichterspinnen. Die Wasserspinne ist in weiten Teilen Europas verbreitet und bis ins östliche Asien anzutreffen. Sie lebt bevorzugt an kleinen Seen und langsam fließenden Bächen und Flüßen. Die Wasserspinne gilt als eine der wenigen europäischen Spinnen, deren Gift dem Menschen schaden kann. Das Gift gleicht dem der Wespe. Die Spinne gilt etwa als eine der giftigsten in Deutschland.

Wasserspinne - Silberspinne - Spinne | Tierwissen.net
Quelle: Canva

Schau dir hier das Video über die giftigsten Tiere der Welt an.

Spinnentiere | Spinnen | Gebirgstrichterspinnen | Webspinnen | Wasserspinnen

Wasserspinne

Die Wasserspinne zählt zu den giftigsten Tieren in Deutschland.

Steckbrief

NameWasserspinne
WissenschaftlichArgyroneta aquatica
Weitere NamenSilberspinne
TierartSpinnen
OrdnungWebspinnen
GattungWasserspinnen
FamilieGebirgstrichterspinnen
KlasseSpinnentiere
Farbebraun-beige bis dunkelrot
HerkunftEuropa, Asien
LebensraumMitteleuropa bis Asien
NahrungInsekten (Fliegen, Mücken, kleine Käfer, Wasserasseln)
Giftigkeitgiftig

Name

Die wissenschaftliche Bezeichnung (lateinisch) lautet Argyroneta aquatica. Sie wird auch "Silberspinne" genannt.
(Bezeichung und Name)

Herkunft und Lebensraum

Wo ist die Wasserspinne beheimatet?

Die Wasserspinne lebt vor allem in Europa und Asien (Lebensraum: Mitteleuropa bis Asien).
(Herkunft und Lebensraum)

Gift

Wie giftig ist die Wasserspinne?

Die Wasserspinne ist giftig , für Menschen in der Regel jedoch nicht lebensgefährlich .
(Giftigkeit)

Nahrung

Wovon ernährt sich die Wasserspinne?

Die Wasserspinne frißt vor allem Insekten (Fliegen, Mücken, kleine Käfer und Wasserasseln).
(Nahrung)

Aussehen

Wie sieht die Wasserspinne aus?

Die Wasserspinne ist braun-beige bis dunkelrot.
(Aussehen)

Stand: 01/2021

Autor: